Schützenfest 2018

Donnerstag, 21. Juni

Wie bereits in den letzten  Jahren wurde unser Kinderschützenfest nicht mehr zum Abschluss des Festes am Montag gefeiert, sondern zum Auftakt am Donnerstag. Zur Tradition ist es bereits geworden, dass die Musik von einer “Eigenkonstruktion” gestaltet wird. Neben Lütringhauser Musikern hatten sich Musiker aus Iseringhausen, Heid, Olpe, Neuenkleusheim und Rhode bereit gefunden, unser Kinderschützenfest musikalisch zu umrahmen. Bevor wir aufbrachen, um unseren Vorjahreskönig Maxiimilian Hahn und seine Königin Klara Alfes-Zeppenfeld, zu Hause abzuholen, wurde gegen 16.45 Uhr auf dem Schützenplatz, die Schützenfahne und die Deutschlandfahne gehisst.

Beim anschließenden Schießen auf einen Vogel an der Schießbude wurde Leandro Gridin mit dem 63. Schuss zum Kinderkönig von Lütringhausen.  Er setzte sich gegen mehrere kleine Mitbewerber durch. Zu seiner Königin wählte er sich Emma Holdinghausen. Zusammen regieren die beiden nun  ein Jahr lang den Nachwuchs der St. Rochus-Schützen.

Nach dem Kinderkönigstisch, an dem es wieder allerhand Süßigkeiten und gekühlte Getränke gab, wurde gegen 19.30 Uhr die Polonaise mit dem amtierenden Königspaar durchgeführt.

Anschließend klang der Schützenfestauftakt in Lütringhausen gegen 23.00 Uhr langsam aus.

Freitag, 22. Juni

Am Freitag begann das Schützenfest um 17.00 Uhr. Die Festmusik wurde wieder vom Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Iseringhausen durchgeführt. Nach dem sich zuvor die 3 Züge an ihren Treffpunkten eingefunden hatten und dann zum Gasthof „Zur Rhonard“ marschiert waren, nahm der Festzug Aufstellung. Erfreulich viele Schützenbrüder haben sich mit ihren Zügen eingefunden um das Schützenfest mit dem Festzug zu beginnen.

Bedingt durch eine kurzen aber heftigen Regenschauer verzögerte sich der Festzug um einige Minuten.

Nachdem unser Kaiser Andreas Burghaus und unser 25 Jähriger Jubelkönig Jürgen Burghaus sich bereits beim Antreten dem Festzug angeschlossen hatten, haben wir unsere Fahne direkt aus dem Vereinslokal abgeholt.

Danach machten wir uns auf den Weg  um unseren “alten” König Thorsten Dettmer abzuholen.  Wie bereits in den letzten  Jahren wurde auch unser neues Kinderkönigspaar Leandro Gridin und Emma Holdinghausen in den Festzug eingereiht.

Auf dem Schützenplatz angekommen endete der Festzug auf Grund des drohenden nächsten Regenschauers nicht wie gewohnt neben dem Zelt auf dem Festplatz, sondern im Zelt.

Hier nahm dann auch gleich unsere 50 Jährige Jubelkönigin Gertrud Melcher ihr Ständchen entgegen. Gertrud Melcher regiert zusammen mit ihrem bereits leider verstorbenen Mann Karl-Heinz die Schützen im Jahr 1968.

Nach einer sehr kurzen Pause, in der man ein Erfrischungsgetränk aus Krombach zu sich nehmen konnte, folgte das Vogelschießen. Nach einjähriger Pause hatten auch die Jungschützen ein Vogelschießen. Mit Steffen Becker, Felix Nbies, Marvin Hengstebeck, Jonas und Sebastian Weber, wollten gleich 5 Jungschützen den Titel holen. Mit dem 126 Schuss setzte sich schließlich Steffen Becker gegen seine Mitbewerber durch. Auf den Schultern seiner Kameraden wurde er ins Zelt auf die Theke gebracht und nahm dort zusammen mit seiner Freundin Laura Klein, die ihm als Jungschützenkönigin zur Seite stehen wird, die Glückwünsche des Schützenvolkes entgegen.

Nach einer kurzen Pause begann das Vogelschießen der Schützen. Nachdem die Ehrenschüsse des geistlichen Vertreters Martin Neuhaus, des Vorjahreskönigs Thorsten Dettmer, des Jubelkönigs Jürgen Burghaus und unseres Kaisers Andreas Burghaus absolviert waren, eröffnete unser neuer Major Marc Joseph das Vogelschießen. Schnell kristallisierten sich mit Frank Weingarten, Leutnant und Kassierer Viktor Glassmann, Johannes und Christof Weber 4 ernsthafte Bewerber um die Königswürde heraus.

In diesen sehr spannenden Schießen setzte sich mit dem 62. Schuss unser Schützenbruder und Leutnant Viktor Glassmann im 3. Anlauf auf die Königswürde gegen seine Mitbewerber durch. Unser Kassierer Viktor Glassmann wird als König von seiner Ehefrau Ludmilla als Königin unterstützt.

Im Rahmen der Königsproklamation erhielt dann auch unser Jubelkönig den Jubiläumsorden. Der 25-Jährige Jubelkönig Jürgen Burghaus regierte 1993 das Lütringhauser Schützenvolk mit seiner Ehefrau Silvia.

Ehemalige Kinderkönige konnten dieses Jahr auch geehrt werden. Erstmals konnten wir einen 60 Jährigen Kinderschützenkönig ehren. Im Jahr 1958 wurde in Lütringhausen und wahrscheinlich zum damaligen Zeitpunkt einmalig im Stadtgebiet Olpe ein eigenes Kinderschützenfest gefeiert. Wolfgang Werner warf damals den Vogel und erwählte sich Brigitte Feldmann, heute Horn, als Kinderkönigin. Wolfgang bekam seinen Orden und Brigitte eine Blumenstrauß überreicht. 50 Jähriger Jubelkönig ist Uwe Hennecke. 1968 regierte er mit Sigrid Hahn, heute Baumgärtner. Da Sigrid nicht anwesend war, bekam er neben seinem Orden auch den Blumenstrauß für seine Frau. 40 Jähriger Kinderjubelkönig ist unser heutiger Bürgermeister Peter Weber, er regierte 1978 mit Anette Siepmann, heute Rademacher, an seiner Seite die Lütringhauser Kinder. Auch Peter bekam seinen Orden und Anette einen Blumenstrauß überreicht. 25 Jähriger Kinder-Jubelkönig ist Marc Schellberg, dieser regierte 1993 zusammen mit Julia Seipl. Auch diese beiden bekamen den Orden und Blumenstrauß überreicht.

Nach den Ehrungen sorgte  der Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Iseringhausen  einmal mehr für eine super Stimmung bis gegen Mitternacht.

 

Samstag, 23. Juni  

Um 15.00 Uhr hieß es Antreten beim Gasthof Vock. Wieder dabei waren unsere Freunde vom Tambourcorps Helden. Das Wetter machte uns heute keinen Strich durch die Rechnung. Wir machten  uns also vom Vock zusammen mit unserem Tambourcorps Helden und dem Musikzug Isringhausen auf um unsere Fahne erstmals bei unserem neuen Major Marc Joseph abzuholen. Danach machten wir bei unserem Königspaar Viktor und Ludmilla halt. Hier holten wir nach einem kurzen Stopp unser Königspaar und das Jungschützenkönigspaar zusammen mit dem Hofstaat ab. Anschließend ging es weiter zu unserem Jubelkönigspaar Jürgen und Silvia Burghaus.

Nach der Königs- und Kaiserpolonaise um 18.30 Uhr, sorgte abends die Tanz-Band des Musikzuges Iseringhausen, zusammen mit unseren Königs- und Kaiserpaaren und den jungen und älteren Schützen für eine unglaubliche Stimmung bis spät in die Nacht.

 

Sonntag, 24. Juni

Um 9.15 Uhr traten die Schützenbrüder und Musiker nach kurzer Nacht beim Major an, um zur Kranzniederlegung am Ehrenmal zu marschieren. Hier wurde den verstorbenen Schützenbrüdern der beiden Weltkriege und aller Verstorbenen der Kriege gedacht.

Anschließend ging es zurück ins Festzelt, um gemeinsam den Gottesdienst zu feiern. Dieser wurde vom 60 Jährigen Kinderjubelkönig Prof. Dr. Wolfgang Werner zelebriert.

Nach der Messe konnte im Festzelt ein gemeinsames Frühstück eingenommen werden, das anders als in den letzten Jahren für alle Schützenbrüder- und -schwestern bereitstand.

Auf den anschließenden Frühschoppen freuten wir uns besonders, denn das Ende war, wie in den letzten Jahren, zeitlich völlig offen.

Gegen 12.00 Uhr formierte sich dann das Offizierskorps vor dem Zelt. Man marschierte gemeinsam mit den Mitgliedsjubilaren auf dem Tanzboden auf, um die Ehrung der Mitgliedsjubilare vorzunehmen. Für 70jährige Mitgliedschaft wurden gleich 5 Mitglieder geehrt. Franz Hahn, Franz Hochstein, der leider gesundheitsbedingt entschuldigt war, Josef Becker, Werner Ohm und Tonis Weber konnte Major Marc Joseph auszeichnen. Für 65jährige Mitgliedschaft wurde unser ehemaliger König und Kaiser Hans Zeppenfeld geehrt.  Für 60jährige Mitgliedschaft wurden in diesem Jahr Rudi Siepman, Ulrich Nies, Rudi Kappel und Paul Hahn geehrt. Für 50jährige Mitgliedschaft wurden Reinhard Köster, Hugo Siepmann und Guido Zeppenfeld geehrt. Hier gab es eine Besonderheit. Guido Zeppenfeld ist auf Schützenfest geboren und somit von Geburt an Mitglied. Da er aber erst nächste Woche Geburtstag hat, erhält der den Orden für 50jährige Mitgliedschaft schon mit 49 Jahren. Seit 40 Jahren halten Thomas Melcher, der auch auf Schützenfest geboren wurde, Michael Rogge und unser ehemaliger Oberleutnant und König Arno Weber den St. Rochus Schützen die Treue.

Vor und nach den Ehrungen zeigte der Musikzug aus Iseringhausen sein Können. Schnell schwappte die gute Stimmung auf die Besucher über. Besucher und Schützenbrüder standen auf Bänken und Tischen und feierten einen fröhlichen und langen Frühschoppen.

Wie immer viel zu schnell endete das Fest 2018 gegen Abend für manche auch erst spät in der Nacht.